News aus der Wasserbranche

 
14.09.2017

FENASAN und IFAT schließen Partnerschaft

Die IFAT, Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, baut ihr internationales Netzwerk weiter aus. Ab 2018 wird sie strategischer Partner der FENASAN in São Paulo, Brasiliens größter Fachmesse für Wassertechnologien, die jährlich im Herbst im Expo Center Norte stattfindet. » mehr

13.09.2017

Nepal: SCADA-System für die neue Wasserversorgung

Für das neue Wasserversorgungsnetz im Kathmandu-Tal sind die Auslegung, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme eines SCADA-Systems einschließlich der benötigten Software vorgesehen. Die Finanzierung erfolgt über die Asiatische Entwicklungsbank / Asian Development Bank (ADB). » mehr

13.09.2017

Boosting Research & Innovation in the Water Sector: The Impact of EU-funded actions

Im Rahmen der Porto Water Innovation Week 2017 und der EIP Water Conference lädt die Europäische Kommission am 29.09.2017 zu o.g. Veranstaltung ein. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden wasserbezogene EU finanzierter Projekte vorgestellt, um Innovationen im Wassersektor zu diskutieren und die verschiedenen Aspekte und Herausforderungen ansprechen, um größtmögliche Wirkung zu erzielen. » mehr

12.09.2017

Bolivien: Multiannual Indicative Programme for 2017-2020

Im Rahmen des Instruments für Entwicklungszusammenarbeit/EZI (Development Cooperation Instrument/DCI) verabschiedete die Europäische Union das Indikativprogramm für Bolivien für den Zeitraum 2017-2020. Es sieht Mittel in Höhe von insgesamt rd. 158 Mio. Euro für verschiedene Maßnahmen vor, darunter auch für Wasser/Abwasser und nachhaltiges Naturressourcenmanagement, u.a. Verbesserung und Ausbau der Abwasserentsorgung (rd. 86 Mio. Euro). » mehr

12.09.2017

Wasserwirtschaft in Sambia verspricht zahlreiche Geschäftschancen Exportinitiative Umwelttechnologien bietet Markterkundungsreise für deutsche Unternehmen an

(BMWi) Die Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK Südliches Afrika) mit ihrem Büro in Sambia organisiert vom 22. bis zum 26. Januar 2018 eine Markterkundungsreise zum Thema Wasserwirtschaft in Sambia. Als Kooperationspartner unterstützt German Water Partnership e.V. das Projekt. Die Reise vermittelt praxisnahe Informationen zur sambischen Wasserwirtschaft und richtet sich an interessierte (vorrangig) kleine und mittlere Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland. » mehr

11.09.2017

Mali: Bau/Instandsetzung von Wasserversorgungssystemen

Für die Rehabilitierung und Erweiterung von Wasserversorgungssystemen in 22 semi-urbanen Zentren Malis sind vorgesehen: u.a. Lieferung und Verlegung von GGG-Druckleitungen, PVC/PE-HD Rohrleitungen einschließlich Rohrverbindungen und Formstücken, Bau von öffentlichen Zapfstellen und Hausanschlüssen, Lieferung und Einbau von elektromechanischen Anlagenteilen, von Chlordosieranlagen, von Hochbehältern aus Stahl, einschließlich Lieferung und Einbau von Armaturen und Rohrleitungsanschlüssen. » mehr

06.09.2017

Mali: Consulting, Wasser/Abwasser

Die Unterversorgung der Bevölkerung mit hygienisch unbedenklichem Trinkwasser und der unzureichende Zugang zu ausreichender Basissanitärversorgung stellen zentrale Entwicklungshemmnisse für Mali dar. Die verantwortlichen Akteure sind nicht in der Lage, eine landesweite nachhaltige Versorgung sicherzustellen. Das Vorhaben der deutschen Technischen Zusammenarbeit (GIZ) hat das Ziel, die Leistungsfähigkeit der Verantwortlichen der Wasser- und Sanitärversorgung für eine landesweite Versorgung zu stärken. » mehr

05.09.2017

Neuer "DIHK-Bericht aus Brüssel" online

(DIHK) Mit ihrem europäischen Aktionsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben die KMU-Botschafter der Mitgliedstaaten der EU-Kommission mehr als 100 Handlungsempfehlungen unterbreitet. » mehr

01.09.2017

Bewerbungsfrist für GreenTecAwards 2018 läuft

Im Herzen von Berlin entstand 2008 die Idee, innovative Projekte für Umwelt- und Ressourcenschutz mehr in die Öffentlichkeit zu rücken. Innerhalb von 10 Jahren haben sich die GreenTec Awards zu einem der wichtigsten Umweltpreise weltweit entwickelt. Sie richten sich an alle Initiativen, Privatpersonen, Start-ups, mittelständische oder große Unternehmen, die sich für einen Green Lifestyle engagieren. Die Bewerbungsphase für die GreenTec Awards 2018 läuft noch bis zum 10. Oktober 2017. » mehr

30.08.2017

Messeplatz Deutschland 2016: Erstmals mehr als drei Mio. ausländische Besucher AUMA zählt einen Besucheranstieg von rund 5 %

(AUMA) Rund 3,2 Mio. Besucher kamen im Jahr 2016 nach Deutschland, um sich auf Messen zu informieren und Geschäfte anzubahnen; das ist die höchste je ermittelte Zahl ausländischer Besucher auf deutschen Messen (bisher: 2,65 Mio. in 2013). Der Anteil an allen Besuchern lag erstmals knapp über 30 %. Hauptgrund für diese Entwicklung war das ungewöhnlich starke Messeprogramm des Jahres 2016 mit zahlreichen Investitionsgütermessen, die nur alle zwei, drei oder vier Jahre stattfinden. Aber auch im Vergleich zu den Vorveranstaltungen der 2016er Messen stieg die Auslandsbesucherzahl um rund 5 %. Das ergaben jetzt abgeschlossene Berechnungen des AUMA, des Verbandes der Deutschen Messewirtschaft. » mehr

29.08.2017

Kanadischer Bergbau sucht kundenspezifische Lösungen für das Wassermanagement

(GTAI) Die Aussichten stehen gut, dass die kanadische Bergbauindustrie zukünftig mehr Wasser als bisher recycelt. In Bergwerken werden meist große Mengen des Rohstoffs benötigt und die Preise für die Wassernutzung steigen. Für viele Unternehmen wird es unerlässlich, in ein effizientes Wassermanagement zu investieren. Dabei sollen neue Technologien und Dienstleistungen zum Einsatz kommen - eine Chance für internationaler Anbieter von Wasseranalyse- und Wasserfiltrationstechnik. » mehr

23.08.2017

Grünes Licht für Abwasserprojekt in Slowenien

(GTAI) Das Investitionsvorhaben (Gesamtkosten: 135 Mio. Euro) zur Modernisierung und zum Ausbau der Abwasseranlagen der slowenischen Hauptstadt Ljubljana kann starten. Die EU-Kommission hat das Projekt Mitte August 2017 genehmigt, so dass Fördermittel aus dem Kohäsionsfonds der EU zu seiner Kofinanzierung fließen können. Es handelt es sich um das größte Vorhaben in Slowenien im Umweltbereich der laufenden EU-Förderperiode. » mehr

23.08.2017

Energiesparende Methoden bei der Wasseraufbereitung in Peru und Mexiko schützen das Klima und verringern Kosten

(GIZ) Wasser- und Abwasserunternehmen gehören vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern zu den größten Energieverbrauchern. Außerdem produzieren sie größere Mengen an Treibhausgasen als notwendig, und schaden so dem Klima. Auch die Kosten der Unternehmen sind unnötig hoch. Der Grund liegt zum einen in veralteten Technologien und Anlagen. Zum anderen fehlt häufig das Know-how, um das Abwasser und darin enthaltene Energie und Nährstoffe zu nutzen: So lassen sich beispielsweise aus Abwasser Biogas produzieren oder Düngemittel gewinnen. » mehr

18.08.2017

Palästina: European Joint Strategy in support of Palestine 2017-2020 - Towards a democratic and accountable Palestinian state

Im Rahmen des Europäischen Nachbarschaftsinstruments ENI verabschiedete die EU die Gemeinsame Europäische Strategie für die Palästinensischen Gebiete für die Jahre 2017-2020. Für den genannten Zeitraum ist ein Beitrag in Höhe von rund 1,1 bis 1,36 Mrd. Euro zur Förderung von Maßnahmen u.a. für die Verbesserung der Wasserver- und Abwasserentsorgung vorgesehen. Darüber hinaus werden palästinensische Flüchtlinge sowie Ostjerusalem unterstützt. » mehr

16.08.2017

AHK-Netz: Erfolgsfaktor im Geschäft mit der Welt (Erster Jahresbericht)

(DIHK) An mehr als 130 Standorten in über 90 Ländern setzen sich die Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen der Deutschen Wirtschaft (AHKs) für den weltweiten Erfolg der deutschen Wirtschaft ein. Der "AHK-Jahresbericht" bietet erstmals Zahlen, Fakten und Statements zur Arbeit des Netzwerks. » mehr

15.08.2017

Chinesische Regierung lädt deutsche Fach- und Führungskräfte ein

(GIZ) Die chinesische Regierung lädt im Rahmen des BMWi-Managerfortbildungsprogramm Fach- und Führungskräfte aus deutschen Unternehmen zu einer zweiwöchigen Fortbildung ein. Als Programmteilnehmer tauschen Sie sich vor Ort mit Experten und Unternehmern zu den Chancen und Risiken des chinesischen Marktes aus. Unter dem Motto "Fit für das Chinageschäft" bietet das Programm Zugang zu Entscheidungsträgern, Kontakte zu Unternehmen, Kenntnisse über die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen in China und Einblick in die chinesische Unternehmenspraxis. » mehr

11.08.2017

Tschechien setzt auf Nutzung von Regenwasser

(GTAI) Die Tschechische Republik hat ein Programm zur effizienteren Verwendung von Regenwasser aufgelegt. Hausbesitzer bekommen staatliche Förderung für Zisternen, Pumpen, Reinigungs- und Leitungssysteme. Damit will die Regierung den Wassermangel in vielen Regionen bekämpfen. Die Nachfrage nach der Förderung ist groß, weshalb nun ein zweiter Aufruf startet. Deutsche Anbieter von entsprechender Technologie können auf neue Aufträge hoffen. » mehr

10.08.2017

Peru: Consulting, Organisationsuntersuchung eines Wasser- und Abwasserunternehmens

(GTAI) Vorgesehen sind: Organisationsuntersuchung des Wasser- und Abwasserunternehmens SEDAPAL (Wasser- und Abwasserunternehmen) und Ausarbeitung eines Vorschlags für eine neue Organisationsstruktur für Betrieb, personelle, finanzielle Ressourcen, Anlagen, Marketing und soziale Medien etc. Die Finanzierung erfolgt über die Weltbankgruppe. » mehr

10.08.2017

Ukraine: Bau, Wasserversorgungsinfrastruktur (Kolomyia)

(GTAI) Vorgesehen sind: Bau/Sanierung des Wasserleitungsnetzes mit Hausanschlüssen, Wiederaufbau von zwei Wasserspeichern sowie Bau von Einlaufinfrastruktur und Installation von Aufbereitungsausrüstung in der Stadt Kolomyia. Die Finanzierung erfolgt über die Weltbankgruppe. » mehr

09.08.2017

ASApreneur: Sechs Monate „frischen Wind“ ins Unternehmen holen

GWP-Mitglieder können sich beim BMZ-finanzierten Fachkräfteprogramm Unterstützung für innovative Projekte holen und sich als attraktiver Arbeitgeber für junge Fachkräfte etablieren. » mehr

09.08.2017

Medium Cities Development Project - Additional Financing

(GTAI) Die Internationale Entwicklungsorganisation (IDA) unterstützt ein bereits laufendes Entwicklungsvorhaben in Vietnam mit weiteren Finanzmitteln. Ziel des Projekts ist der Ausbau des Zugangs zu besserer kommunaler Infrastruktur in mittelgroßen Städten des Landes. Im Mittelpunkt stehen dabei Investitionen in Verkehrswege, Wasserver- und Abwasserentsorgung, Stromversorgung, Hochwasserschutz und Entwässerung. » mehr

09.08.2017

Peru: Consulting, Nachfrageschätzung für Wasser- und Abwasserdienste

(GTAI) Vorgesehen sind: Die Ausarbeitung einer Strategie für die Nachfrage- und Verbrauchsschätzung im Bereich Wasserversorgung und Abwaserentsorgung der Stadt Lima für die nächten 30 Jahre, inkl. Der Analyse aller internen und externen Faktoren, die die Nachfrage beeinflussen können. Ziel ist die Entwicklung eines Planungsinstruments für die langfristige Entwicklung der Netze. Die Finanzierung erfolgt über die Weltbankgruppe. » mehr

08.08.2017

Workshop mit Global Nature Fund, 06.09.2017 in Berlin

(GNF) Die internationale Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) plant Projekte zur Wasseraufbereitung bzw. Entsalzung sowie Pflanzenkläranlagen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Dafür sucht sie Partner aus der Wasserwirtschaft. » mehr

Anmeldungen zum Workshop bitte bei » henning@germanwaterpartnership.de

04.08.2017

Marokko: Bau/Ausrüstung, Trinkwasserleitungen

(GTAI) Vorgesehen: Lieferung und Verlegung von Trinkwasserleitungen einschl. Armaturen und sonst. Zubehör zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung der Stadt Nador. Die Finanzierung erfolgt über die KfW-Entwicklungsbank. » mehr

03.08.2017

Unterstützung der Reformen im jordanischen Wassersektor (Development Policy Loan)

(GTAI) Im Rahmen der deutschen Finanziellen Zusammenarbeit (FZ) mit Jordanien prüft die Bundesregierung zurzeit die Unterstützung eines Wassersektorreformprogramms. Es hat vor allem die Verbesserung der finanziellen und technischen Nachhaltigkeit des Wassersektors zum Ziel sowie eine nachhaltigere Nutzung der Wasserressourcen. Im Einzelnen sind Reformen zur Verbesserung des Finanzmanagements, zur Steigerung der Kostendeckung und operationellen Effizienz sowie zur Verbesserung nationaler Strategien und ihrer Umsetzung für die nachhaltige Nutzung der Wasserressourcen geplant. » mehr