Weltbank überarbeitet Procurementstrategie und -prozesse zum 1. Juli 2016

Mit dem neuen Geschäftsjahr der Weltbank wird die Überarbeitung der Procurement-Strategie und -prozesse für Investitionsprojekte wirksam. Die umfassende Reformagenda wurde seit 2012 unter Einbezug von mehr als 5000 Stakeholder-Rückmeldungen vorangetrieben. Sie wird ab dem 1. Juli umgesetzt. Insgesamt soll der Beschaffungsprozess im Sinne eines „fit for purpose“ modernisiert werden. Partnerländer, NGOs und Unternehmen sollen besser in Weltbank-Projekte eingebunden werden

Wichtige Änderungen:

  • Analyse von Projektrisiken/-potenzialen systematisch am Projektanfang
  • Erarbeitung einer spezifischen Project Procurement Strategy for Development
  • Stärkere Beachtung lokal unterschiedlicher Variablen beim „fit for purpose“ Projektansatz
  • Flexibilisierung des Procurement-Prozesses entsprechend der Zielsetzung, der Größe, dem Umfang und Risiko des Projektes
  • Erarbeitung klarer Rahmenbedingungen für die Nutzung von Procurement-Guidelines anderer Entwicklungsbanken
  • Stärkere Unterstützung der Partnerländer beim Procurement-Prozess
  • Stärkere Ausformulierung zusätzlicher, möglicher Nachhaltigkeitsaspekte (nicht verpflichtend)
  • Zu all diesen Punkten finden umfangreiche interne Schulungen von Weltbankmitarbeitern statt und auch kooperierende Consulting-Unternehmen werden künftig eingebunden.

    Weltbank Procurement App

    https://itunes.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=911312962&mt=