ARSOlux – Trinkwassertest mit Leuchtkraft

Auftragnehmer

» Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ

Auftraggeber

Helmholtz Gemeinschaft

Partner

» Lavaris Technologies GmbH

Zeitraum

ab 2010

Projektpartner

North South University Dhaka, Bangladesh

Arsenbiosensor auf Basis von Bioreporterbakterien

Weltweit konsumieren etwa 137 Millionen Menschen arsenkontaminiertes Trinkwasser, das den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegten Grenzwert für Arsen von 10 μg/L überschreitet. Es wird geschätzt, dass allein in Bangladesch und China 90 Millionen Menschen betroffen sind. Regelmäßige Tests von Millionen Trinkwasserbrunnen sind unbedingt notwendig. Die Durchführung solcher Testprogramme mit hunderttausenden Tests ist jedoch mit logistischen Schwierigkeiten verbunden, erfordert Infrastruktur sowie enorme materielle und finanzielle Ressourcen.

ARSOlux ist ein robuster, präziser und leicht zu handhabender Biosensor, der schnelles und gleichzeitiges Screening von zahlreichen Proben für Arsen mit wenig Materialaufwand ermöglicht. Der ARSOlux Biosensor ist kostengünstig und verursacht keine toxischen Abfälle. Mit dem Sensor wurden bereits erfolgreich Testserien mit Grund- und Oberflächenwasser in Indien, Vietnam, der Mongolei und Bangladesch durchgeführt.

Nach Kontakt mit wassergelöstem Arsen emittiert der patentierte Arsenbiosensor Licht. Die Lumineszenz des genetisch modifizierten Bioreporterbakteriums E.coli K12 wird mit dem portablen Messgerät AQUA-CHECK3 detektiert. Die quantifizierbare Lichtintensität ist direkt proportional zur vorhandenen Arsenkonzentration in den Wasserproben. Die Messergebnisse und GPS-Daten jeder einzelnen Messung werden mit einer integrierten Software gespeichert. Der AQUA-CHECK3 wird ab Ende 2014 im Handel erhältlich sein. Der bereits im Handel verfügbare AQUA-CHECK2 kann 11 weitere Wasserparameter sicher nachweisen.

Arsennachweis im TrinkwasserArsennachweis im TrinkwasserArsennachweis im Trinkwasser